Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Publikationen > Publikation

Publikationen

Jürgen Freundel und Bernhard Weisser: Zwei Jahre www.smb.museum/ikmk. Erfahrungsbericht

16. Dezember 2009

Jürgen Freundel und Bernhard Weisser: Zwei Jahre www.smb.museum/ikmk. Erfahrungsbericht und Perspektiven mit dem Interaktiven Katalog des Münzkabinetts, in: A. Bienert u.a. (Hrsg.), EVA 2009 Berlin. Electronic Media and Visual Arts (2009) 149-155.

The Münzkabinett of the Staatliche Museen zu Berlin is one of the largest Numismatic Collections in the world. The area covered by its holdings reaches from the beginning of coinage in the 7th century B.C. to 21st century Euros, its geographical scope from Finland to South Africa, from Berlin to Buenos Aires. In addition to more than 500,000 items (coins, medals, notes, tokens) the Cabinet also holds sealings, dies, and historical minting tools. The Numismatic Collection equally is main-taining its exhibitions duties and, being an archive of money, its role as a centre of numismatic research and study. On the Berliner Museumsinsel the Münzkabinett presents two permanent exhibi-tions within the Pergamonmuseum (ancient coinage up to c. A.D. 268) and the Bode-Museum (anti-quity, medieval and modern periods including medals). Additionally coins are on display within the exhibitions of the Antikensammlung in the Altes Museum and those of the Museum für Vor- und Frühgeschichte in Charlottenburg. This online catalogue allows you to browse through these exhibitions and other holdings.

Downloads:
Aufsatz als pdf

Autoren und Verlagen, die die Texte und Bilder der Mitglieder bereit gestellt haben, ist sehr zu danken. Das Urheberrecht liegt bei den jeweiligen Rechteinhabern, die jeweils genannt sind. Die Publikationen der Numismatischen Gesellschaft sind zu beziehen durch: Numismatische Gesellschaft zu Berlin, c/o Münzkabinett, Postanschrift: Geschwister-Scholl-Straße 6, 10117 Berlin, Fax: 030/266425402, die CD-ROM auch durch Winfried Bogon - Verlag für digitale Publikationen, Berlin - www.bogon.de

Olivia Denk, M.A. (Basel): Die hellenistische Astronomie auf Münzen abbilden: Eine Neuzuschreibung für das Münzbild von Ouranopolis.

28. Oktober 2021

Olivia Denk, M.A. (Universität Basel): Die hellenistische Astronomie auf Münzen abbilden: Eine Neuzuschreibung für das Münzbild von Ouranopolis. Vortrag am Donnerstag, den 28. Oktober 2021, um 18 Uhr s.t. Gäste sind willkommen (Einladung FAM).
Der Vortrag wird als Webex-Veranstaltung abgehalten. Bitte melden Sie sich unter https://spk-berlin.webex.com/meet/b.weisser an.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.