Logo Numismatische Gesellschaft zu Berlin

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT
ZU BERLIN e.V., gegr. 1843

'Belehrung und Unterhaltung im Fache der Münzkunde ...'
(Aus den Statuten der Gesellschaft 1844)

Home > Veranstaltungen > Silke Hockmann, M. A. (Karlsruhe): Überlegungen zur Gestalt des Artemison von Ephesos und seiner Giebelszene anhand der lokalen Münzprägung

Veranstaltungen

Silke Hockmann, M. A. (Karlsruhe): Überlegungen zur Gestalt des Artemison von Ephesos und seiner Giebelszene anhand der lokalen Münzprägung

4. April 2019

Silke Hockmann, M. A. (Badisches Landesmuseum Karlsruhe): Überlegungen zur Gestalt des Artemision von Ephesos und seiner Giebelszene anhand der lokalen Münzprägung. Vortrag am Donnerstag, den 4. April 2019, um 18 Uhr s.t. im Studiensaal des Münzkabinetts. Gäste sind willkommen. (Einladung FAM).

Der Vortrag thematisiert die numismatischen Zeugnisse zur architektonischen Gestalt des Artemistempels von Ephesos – ein Weltwunder der Antike, von dem heute nur noch wenig erhalten ist. Die Giebelszene zeigt auf städtischen Bronzeprägungen und silbernen Cistophori der Kaiserzeit Figuren und architektonische Strukturen, deren Aussage zu entschlüsseln ist. Handelt es sich hierbei um eine skulpturale Ausstattung des Giebels oder aber um eine Kultinszenierung, die hier im Münzbild wiedergegeben wird?

Downloads:
Ankündigung als pdf

Dr. Wilhelm Hollstein (Dresden): Schätze aus ungewöhnlichen Orten. Der Goldmünzenfund von Leipzig und der Münzfund aus der Sächsischen Schweiz. Bemerkungen zur Münzfundbearbeitung im Freistaat Sachsen

24. Oktober 2019

Dr. Wilhelm Hollstein (Münzkabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden): Schätze aus ungewöhnlichen Orten. Der Goldmünzenfund von Leipzig und der Münzfund aus der Sächsischen Schweiz. Bemerkungen zur Münzfundbearbeitung im Freistaat Sachsen. Vortrag am Donnerstag, den 24. Oktober 2019, um 18 Uhr s.t. im Studiensaal des Münzkabinetts. Gäste sind willkommen.

weitere Informationen

© 2008 Numismatische Gesellschaft zu Berlin e.V.